Das Ei

Das steckt drin im Ei

Eier liefern wertvolle Proteine, Vitamine und Mineralstoffe wie Eisen und Zink. So enthalten Eier die fettlöslichen Vitamine A, D und E in bedeutenden Mengen sowie die wasserlöslichen Vitamine des B-Komplexes B2, B6, B12, Biotin, Niacin und Folsäure, außerdem Lecithin und Cholin. Die B-Vitamine werden für alle Stoffwechselfunktionen in unseren Körperzellen benötigt. Der Fettbegleitstoff Lecithin spielt als Emulgator eine wichtige Rolle bei der Fettverdauung im Dünndarm. Übrigens: Eier-Eiweiß hat die höchste biologische Wertigkeit, die ein natürliches Nahrungsmittel besitzen kann, und wird daher besonders gut zum Aufbau von körpereigenem Eiweiß genutzt.

Der Stempel auf dem Ei

Die gut sichtbare Kennzeichnung auf jedem Ei gibt auf einen Blick Aufschluss darüber, woher das Ei kommt. Die erste Ziffer des Stempels verrät das Haltungssystem, aus dem das Ei stammt. Das darauf folgende Länderkürzel steht für das Herkunftsland des Eies. Bei „DE“ handelt es sich um Eier aus Deutschland. Mit der nach dem Länderkürzel folgenden Nummer kann der Betrieb identifiziert werden, sodass eine Rückverfolgung bis in den Legehennenstall möglich ist.

erste Ziffer des StempelsHaltungssystem
0ökologische Erzeugung
1Freilandhaltung
2Bodenhaltung
3Kleingruppenhaltung
LänderkürzelHerkunftsland
DEDeutschland

Die gesetzlich vorgeschriebenen Eier-Gewichtsklassen

SKleinEier unter 53 g
MMittel53 bis unter 63 g
LGroß63 bis unter 73 g
XLExtra GroßEier von 73 g und darüber

Für Sie ausgewählte Themen:

Leckeres Mittagessen

Woher kommt mein Ei eigentlich?

Neugierige Tiere –
über unsere Hennen

Scroll Up